Asset-Herausgeber

Die 4 wesentlichen Merkmale der Notfallplanung für eine stabile Lieferkette

Wachsam und organisiert zu bleiben war schon immer ein wichtiger Aspekt einer effektiven Lieferkette. Die weltweiten Störungen der letzten Jahre haben jedoch die Notwendigkeit einer Notfallplanung so stark erhöht wie nie zuvor. „Wie kann ich mich im Vorfeld darauf vorbereiten?“ ist heute eine wichtige Frage.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Zukunft nicht planbar ist und sich Dinge schnell ändern können. Die rasante Ausbreitung des Coronavirus und die Blockade des Suezkanals haben dazu geführt, dass Unternehmen weltweit ihre Logistikprozesse anpassen, um mehr Flexibilität zu erreichen. Hier gewinnt die Notfallplanung immer mehr an Bedeutung. Wir wollen aufzeigen, wie eine intelligente Planung unerwartete Probleme ausbremsen kann.

„Just-in-Time” statt „Just-in-Case”

Bis vor einigen Jahren war „Just-in-Time“ das wichtigste Merkmal einer optimierten Lieferkette – die Unternehmen wollten ihre Produkte zu niedrigen Kosten und rechtzeitig liefern. Langsam aber sicher nimmt nun die Bedeutung der „Just-in-Case“-Logistik zu. 

Die Verlagerung des Schwerpunkts auf „Just-in-Case“ beinhaltet die Diversifizierung Ihrer Lieferkettenoperationen durch die Kombination und Nutzung verschiedener Verkehrsträger, Routen, Häfen und Beschaffungsstandorte. Mit proaktiver, vorausschauender Planung und einer großen Auswahl an Optionen können Sie im Notfall einfach auf die alternative Lösung umsteigen, die Ihren Bedürfnissen entspricht. 

Nehmen Sie zum Beispiel den multimodalen Transport. Er bietet einen zuverlässigen Transport auf Strecken, die von Störungen relativ unbeeinflusst sind. Wir von Kühne+Nagel haben für unsere Kunden alternative Transportmöglichkeiten über Sea-Air eingerichtet. 


Mit der Zeit gehen

Kundenbewusstsein und Flexibilität sind für die Notfallplanung unerlässlich. Logistikdienstleister können Ihnen zwar mit Rat und Tat zur Seite stehen, aber Sie müssen auch bereit sein, nicht standardisierte Lösungen auszuprobieren, wenn sich die Notwendigkeit ergibt. Niemand kann störende Ereignisse wie Streiks, Unfälle, Geschäftseinbrüche usw. vorhersehen. Die Bereitschaft, in solchen Zeiten Risiken einzugehen, kann Sie jedoch von der Konkurrenz abheben.


Verbesserte Sichtbarkeit und Kontrolle

Eine durchgängige Sichtbarkeit Ihrer Sendungen ist entscheidend für Ihre Lieferkette. Moderne digitale Tools wie myKN bieten Ihnen Zugang zu aktuellen Informationen und ermöglichen es Ihnen, Ihre Waren jederzeit zu überwachen. Diese Transparenz stellt sicher, dass Sie potenzielle Probleme erkennen und schnell darauf reagieren können. Mit einem Mausklick können Sie feststellen, wo sich Ihre Sendungen befinden und wie sie betroffen sind. So können Sie auch in Stresssituationen fundierte, datengestützte Entscheidungen treffen.


Raum für klare Kommunikation schaffen

Die Bedeutung der Kommunikation wird in Gesprächen über Notfallplanung oft unterschätzt. Ein klarer Kommunikationsfluss fördert jedoch die Transparenz für alle Beteiligten in Ihrer Lieferkette. Er trägt dazu bei, dass Rollen und Verantwortlichkeiten während einer Unterbrechung reibungslos übergehen. Mit einer Kommunikationsstrategie können Sie sich schnell an verschiedene Partner in der Lieferkette wenden. 


Ein Beispiel für unsere rasche Reaktion auf die Blockade des Suezkanals

Die jüngste Krise im Suezkanal ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein unerwarteter Unfall die Abläufe in der Lieferkette auf der ganzen Welt beeinträchtigen kann. Aus der Ferne mag es so aussehen, als hätten die Unternehmen eine Verzögerung von 6 Tagen gehabt – die Dauer der Blockade. Die gesamte Krise hat jedoch einen Dominoeffekt ausgelöst und die Fahrpläne der Containerschiffe über Monate hinweg beeinträchtigt. 

Um unseren Kunden bestmöglich auf die Auswirkungen der Krise vorzubereiten, arbeitete das Sea-Air Produkt-Team von Kühne+Nagel unermüdlich an der Wiederherstellung seiner Lieferkette. Im ersten Schritt leiteten wir einige Sendungen um, die bereits auf dem Weg zum Suezkanal waren. Nachdem wir den Bestimmungshafen geändert hatten, nahmen wir die Container im Umschlaghafen in Empfang und beschleunigten die Sendungen, indem wir den Rest der Strecke per Luftfracht zurücklegten. Auf diese Weise konnte unser Kunde den Markt trotz der durch die Blockade verursachten Probleme früher als geplant erreichen.

Die Unternehmen sind sich heute – mehr als je zuvor – der zahlreichen unkontrollierbaren Faktoren bewusst, die ihre Lieferketten bestimmen. Während die Zukunft unvorhersehbar bleibt, stellen wir bei Kühne+Nagel sicher, dass es einen Plan B (oder sogar C) gibt, und entwickeln skalierbare Lösungen, die unseren Kunden helfen, Unwägbarkeiten mit Leichtigkeit und Vertrauen zu bewältigen.

Wir beraten Sie gern.

Seefracht Kontakt

Ihr Kontakt für Seefracht

Jetzt anfragen